Anzeigen als:

Es werden alle 9 Ergebnisse angezeigt

Ergonomische Bürostühle

Welche Anforderungen muss ein ergonomischer Bürostuhl erfüllen? Ergonomische Bürostühle beugen Rückenschmerzen einerseits vor. Andererseits sollte ein ergonomischer Schreibtischstuhl bereits vorhandene Rückenleiden lindern. In dieser Kategorie finden Sie ergonomische Bürostühle von HARASTUHL, die diesen Ansprüchen gerecht werden. Unsere Fachberater helfen Ihnen gern, den passenden ergonomischen Bürostuhl für Sie zu finden.

Ein ergonomischer Bürostuhl ist optimal auf den Benutzer zugeschnitten

Die Ergonomie gewinnt in der Arbeitswelt immer mehr an Bedeutung. Denn stundenlanges Sitzen geht auf den Rücken und verstärkt eventuell bestehende Rückenbeschwerden. Aber was zeichnet einen ergonomischen Stuhl überhaupt aus? Ergonomische Bürostühle sind optimal auf den Benutzer zugeschnitten. Und: Ergonomische Bürostühle entlasten und stützen den Körper. Ein Bürodrehstuhl, der sich auf Rollen im Raum bewegt und Bewegungsfreiheit in alle Richtungen bietet, muss aber noch lange nicht ergonomisch sein. Die Bezeichnung „ergonomisch“ verdient ein Bürostuhl erst, wenn er sich auf die individuellen Gegebenheiten seines Nutzers einstellen lässt. Mitunter sehen ergonomische Schreibtischstühle dabei ganz anders aus als ihre Vorgänger.

Ein ergonomischer Bürostuhl passt sich an

Ein ergonomischer Bürostuhl passt sich an die Bedürfnisse seines Nutzers optimal an. Neben den Körpermaßen gehört auch ein eventuelles, orthopädisches Beschwerdebild dazu – wie etwa ein Bandscheibenvorfall oder Hohlkreuz. Die Verstellbarkeit der Rückenlehne in Höhe und Neigungswinkel sowie eine angepasste Kopfstütze und höhenverstellbare Armlehnen sind Grundvoraussetzungen, um eine längere sitzende Tätigkeit zu ermöglichen. Ein gesundheitlicher Vorteil besteht aber erst, wenn jede Sitzposition unterstützt und die Wirbelsäule dabei entlastet wird. Ein ergonomischer Bürostuhl verfügt daher über mehrere Lösungen. Diese betreffen die Druck entlastende Sitzfläche und die ergonomische Rückenlehne. Ein ergonomischer Bürostuhl kann natürlich kein Ersatz für Bewegung und Sport sein. Aber er kann stundenlanges Sitzen wesentlich angenehmer machen.

Ergonomie-Checkliste

Der optimale ergonomische Bürostuhl hat eine verstellbare Rückenlehne, höhenverstellbare Armlehnen und einen höhenverstellbaren Sitz, der zugleich das bewegte Sitzen ermöglicht.

So stellen Sie Ihren ergonomischen Bürostuhl mit wenigen Handgriffen optimal ein:

  • Die Fußsohlen berühren entspannt den Boden: Stellen Sie die Sitzhöhe Ihres Bürostuhls so ein, dass Ihre Fußsohlen locker auf dem Fußboden stehen. Dadurch wird vor allem der untere Rücken entlastet. Gleichzeitig sollten die Ober- und Unterarme mit der Arbeitsplatte einen rechten Winkel bilden. Falls der Schreibtisch nicht höhenverstellbar ist und die Füße zu sehr in der Luft hängen, so machen Sie es am besten wie die Sekretärinnen: Stellen Sie sich einen Fußhocker unter den Schreibtisch.
  • Ausreichend Abstand zwischen Kniekehle und Stuhlvorderkante: Zwischen Kniekehle und Stuhlvorderkante sollte noch eine Hand dazwischen passen. Quetscht die Sitzfläche permanent die Kniekehle ab, kann es zu Durchblutungsstörungen in den Beinen kommen.
  • Höhe der Rückenlehne anpassen: Rückenlehnen haben meistens im unteren Bereich ein Polster, das den Lendenbereich stützt. Diese Wölbung, auch Lordose-Stütze genannt, sollte auf der Höhe der Gürtellinie liegen. Im Beckenbereich sollten Sie Kontakt mit der Lehne haben. Wenn dadurch die Kniekehlen die Stuhlvorderkante berühren, dann ist die Sitzfläche zu kurz. Bei manchen ergonomischen Bürostühlen lässt sich die Sitztiefe aber anpassen.
  • Ober- und Unterarme bilden einen rechten Winkel: Wenn Sie mit entspannten Schultern gerade vorm Schreibtisch sitzen und ihre Fußsohlen locker den Fußboden berühren, dann sollten Ihre Ober- und Unterarme etwa einen 90-Grad-Winkel zueinander bilden. Falls das nicht möglich ist, dann ist Ihr Schreibtisch möglicherweise zu hoch. Wenn ihr Schreibtisch höhenverstellbar ist, dann passen Sie die Höhe der Tischplatte an. Falls nicht, stellen Sie eine Fußbank unter den Schreibtisch.

Achtung, diese zusätzlichen Funktionen sollten Ihr ergonomischer Bürostuhl auf jeden Fall haben:

  • Eine Lordose-Stütze in der Rückenlehne stützt die untere Rückenregion: Die natürliche Krümmung der Wirbelsäule im unteren Rückenbereich nennen Mediziner Lordose. Wenn diese Wölbung stärker ausgeprägt ist, sprechen Experten von einem Hohlkreuz. Eine ergonomische Rückenlehne sollte die Lordose berücksichtigen und eine Stützung der unteren Rückenregion anbieten.
  • Die Sitzfläche ermöglicht das dynamische Sitzen: Rückenschmerzen durch Bewegungsmangel sind oft eine Folge vom statisch-starren Sitzen. Doch mit der geteilten Sitzfläche fördern die die Bürostühle von HARASTUHL ergonomisch optimales Sitzen und ermöglichen mehr Bewegung beim Sitzen als jeder andere Stuhl. Die flexiblen, beweglichen Sitzmodule erlauben viele unterschiedliche Sitzpositionen.

Warum Bürostühle von HARASTUHL ergonomisch sind

Die Sitzmodule von HARASTUHL erfüllen alle Anforderungen, die an einen ergonomischen Bürostuhl gestellt werden. Die geteilte Sitzfläche passt sich den natürlichen Bewegungen von Steißbein und Becken nach allen Seiten hin dynamisch an. Die Wirbelsäule wird entlastet, die Bandscheiben geschont und die Durchblutung in Gesäß und Becken gefördert. Mehr noch: Die geteilte Sitzfläche aktiviert die Muskeln und entspannt das Bindegewebe. Das bewegte, Druck entlastende Sitzen beugt sogar eingeschlafenen Oberschenkeln und Pobacken vor.

Patentierte, geteilte Sitzfläche und Lehne

Eigens für langes Sitzen im Büro konzipiert, ist die patentierte, geteilte Sitzfläche in alle Modelle von HARASTUHL integriert. Nur der ergonomische Rückensupport unterscheidet sich. Dabei ist das Modell NIE bislang das einzige Modell, das neben dem zweigeteilten Sitz auch eine geteilte Rückenlehne anbietet. Die beiden flexiblen Rückenlehnen folgen den Bewegungen der Rippen und passen sich der natürlichen S-Form der Wirbelsäule an.

Die ergonomischen Rückenstützen der Modelle CAE, ZEN-LS und ZEN verfügen hingegen über spezielle Polster in der S-Linie der Wirbelsäule, um den Rücken wirkungsvoll zu stützen. Auch Lordose-Stütze genannt, entlasten die ergonomischen Polster die Lendenwirbel. Die Wirbelkörper werden vom Druck befreit, mit dem der Oberkörper im Sitzen auf die untere Wirbelsäule, das Steißbein und die Sitzknochen des Beckens drückt.

Mehr Bewegung beim Sitzen

Die bewusste Entscheidung für einen ergonomisch sinnvoll gestalteten Arbeitsplatz zahlt sich aus. Die dynamischen Modelle von HARASTUHL sind eigens für mehr Bewegung im Büro konstruiert. Sie tragen dazu bei, Arbeitsausfall und Fehltage wegen Rücken- und Bandscheibenproblemen zu reduzieren. Denn auf einem ergonomischen Bürostuhl von HARASTUHL ist auch nach Stunden noch ein ermüdungsfreies, komfortables Arbeiten im Sitzen möglich.

Welches Modell „der“ ergonomische Bürostuhl ist, das richtet sich nach Ihren persönlichen Anforderungen. Das Körpergewicht spielt hierbei ebenso eine Rolle wie das individuelle Beschwerdebild. Falls Sie schon einen Bandscheibenvorfall in der Lendenwirbelsäule hatten, könnten Sie von einer Lordose-Stütze profitieren. Ob Sie die S-Polsterung im unteren Rücken als angenehm empfinden, können Sie zuhause mit einem zusammengerollten Handtuch ausprobieren.

Bestellen Sie im Harastuhl Online Shop Ihren ergonomischen Bürostuhl. Unsere Mitarbeiter beraten Sie gern und setzen sich umgehend telefonisch oder per E-Mail mit Ihnen in Verbindung. Teilen Sie uns Ihre Körpergröße und Ihr Körpergewicht mit. Und falls Sie unter Rückenbeschwerden leiden sollten, wäre auch diese Information für die Auswahl des passenden Bürostuhls relevant.

Wir prüfen für Sie, ob Sie sich für das richtige Harastuhl Modell entschieden haben. Damit wollen wir sicherstellen, dass das Modell Ihre ergonomischen und orthopädischen Anforderungen erfüllt. Erst nach einem Beratungsgespräch schicken wir Ihnen Ihren ergonomischen Bürostuhl zu.