Anzeigen als:

Rückenschonende Bürostühle

Welche Ansprüche werden an rückenschonende Bürostühle gestellt? Rückenschonende Bürostühle beugen Kreuzschmerzen einerseits vor, andererseits sollte ein rückenschonender Schreibtischstuhl bereits vorhandene Rückenleiden lindern. In dieser Kategorie finden Sie rückengerechte Bürostühle von HARASTUHL, die diese Anforderungen erfüllen. Unsere Fachberater helfen Ihnen gern, den passenden Bürostuhl für Ihren Rücken zu finden.

Schreibtischarbeit, aber bitte rückengerecht

Rückenleiden gehören zu den großen Volkskrankheiten. Viele Fehltage entstehen durch Rückenprobleme. Die volkswirtschaftlichen Auswirkungen sind enorm. Der Grund: Wir sitzen zu viel, im Durchschnitt sind es täglich sechs Stunden. Dabei ist der menschliche Körper eher zum Laufen geschaffen. Die einseitige Belastung beim Sitzen am Schreibtisch hat Folgen für die Gesundheit. Die verspannten Muskeln zwicken, der Rücken schmerzt, besonders anfällig sind vor allem Hals, Nacken, Schultern und die Lendenwirbelsäule. Büroarbeiter mit einem Acht-Stunden-Tag verbringen im Laufe ihres Lebens schließlich etwa 80.000 Stunden auf einem Stuhl. Grund genug, sich seinen Bürosessel genau auszusuchen.

Das Einmaleins des rückenschonenden Sitzens

Büroarbeit ist oft alles andere als rückengerecht. Statisch eingeklemmt zwischen Sitz und Lehne, bleibt der Wirbelsäule meist nicht viel Bewegungsspielraum. Das Bindegewebe verbackt, die Faszien verkleben, die Muskeln entzünden sich, der Rücken zieht und schmerzt. Auf einen rückenschonenden Bürostuhl kommt es also an. Woran Sie einen rückenschonenden Bürostuhl erkennen, das erläutern wir Ihnen in den folgenden Punkten kurz und knapp.

  • Worauf kommt es bei einem rückenschonenden Bürostuhl an? Ein rückenschonender Bürostuhl sollte möglichst ergonomisch sein, also sich den individuellen Körpermaßen anpassen und rückengerecht einstellen lassen. Außerdem sollte ein rückengerechter Bürostuhl ein ständiges Bewegen beim Sitzen fördern.
  • Für wen eignet sich ein rückenschonender Bürostuhl? Jeder Mensch, der täglich über mehrere Stunden eine sitzende Tätigkeit ausübt, profitiert von einem rückenschonenden Bürostuhl. Bei Rückenleiden wie beispielsweise nach einem Bandscheibenvorfall oder starkem Hohlkreuz erleichtern rückenschonende Bürostühle das Sitzen und lindern vorhandene Beschwerden. Doch auch gesunden Menschen nutzt ein rückenschonender Bürostuhl, da er die individuelle Körpergröße berücksichtigt. Wichtig hierbei ist vor allem, dass sich ein Bürostuhl individuell einstellen lässt.

Und wie muss ich nun meinen Bürostuhl einstellen, damit mein Rücken beim Sitzen geschont wird?

  • Bodenkontakt: Ober- und Unterschenkel sollten beim Sitzen einen rechten Winkel bilden. Die Füße stehen beim Sitzen am besten locker auf dem Boden. 
  • Sitzfläche: Die Sitzfläche sollte beim Sitzen voll ausgenutzt werden. Idealerweise haben zwischen Kniekehle und Sitzvorderkante noch zwei bis drei Fingerbreit Platz. 
  • Rückenlehne: Der Rücken hat möglichst direkten Kontakt mit der Lehne. Diese sollte mindestens bis zu den Schulterblättern reichen und so eingestellt sein, dass die hintere obere Beckenpartie wirkungsvoll gestützt wird. Nur so bleibt der Rücken beim Anlehnen gerade. 
  • Armlehne: Damit die Muskeln in Schultern und Armen nicht verspannen, bilden Ober- und Unterarme bei richtiger Einstellung der Armlehnen ebenfalls einen rechten Winkel.

Achtung, diese beiden Funktionen sollte Ihr rückenschonender Bürostuhl auf jeden Fall haben:

  • Die Lendenwirbelstütze: Die gepolsterte Stütze im Bereich der Lendenwirbelsäule schont den unteren Rücken. Auch Lordose-Stütze genannt, gibt das vorgewölbte Polster in der Lehne dem unteren Rücken Halt. Die natürliche S-Krümmung in der unteren Wirbelsäule nennen Mediziner Lordose. Falls diese Wölbung stärker ausgeprägt ist, sprechen Mediziner von einem Hohlkreuz. Eine rückengerechte Lehne sollte diese Krümmung in der Lendenwirbelsäule daher immer berücksichtigen und unterstützen.
  • Eine rückenschonende, geteilte Sitzfläche: Flexible, bewegliche Sitzmodule sind deswegen rückenschonend, weil sie das bewegte Sitzen ermöglichen und dadurch das Becken und die Wirbelsäule während der Büroarbeit mobil halten. Denn wer täglich mehrere Stunden sitzt, zwingt seinen Bewegungsapparat in eine unnatürliche, starre Haltung. Dabei braucht der Rücken aber Bewegung. Dieses Defizit beim Sitzen hat HARASTUHL erkannt und die patentierte, geteilte Sitzfläche entwickelt. Damit ermöglichen die Bürostühle von HARASTUHL ein rückenschonendes, dynamisches Sitzen.

Dynamisches Sitzen

Grundsätzlich raten Arbeitswissenschaftler zum dynamischen Sitzen. Um den Rücken zu entlasten, sollte man die Sitzposition möglichst oft zwischen nach vorne geneigter, aufrechter und zurück gelehnter Haltung wechseln. Denn ein rückenfreundlicher Bürostuhl bedeutet nicht Schonung und Komfort, sondern Bewegung beim Sitzen. Dadurch werden die Faszien gelockert, das Bindegewebe besser durchblutet, die Muskulatur bleibt entspannt und Rückenbeschwerden wird effektiv vorgebeugt.

Die Modelle von HARASTUHL ermöglichen das Prinzip des bewegten Sitzens durch eine zweigeteilte Sitzfläche. Diese passt sich dem Winkel des Beckens ergonomisch an, indem sie sich bei jeder Bewegung vertikal mitbewegt. Dadurch wird der Druck auf das Becken vermindert und der Rücken geschont. Auch die Rückenlehne von HARASTUHL unterstützt das Rückgrat dynamisch. Die Rückenpolster der geteilten Rückenlehne passen sich im optimalen Winkel dem Rücken an. Die Bandscheiben werden geschont und die Kreuzbänder entlastet. Einer verkrümmten Körperhaltung und Verformung der Wirbelsäule wird entgegengewirkt.

Rückengerechte Bürostühle für langes Sitzen

Die Modelle von HARASTUHL sind eigens für ein langes Sitzen im Büro konzipiert. In alle Bürostühle von HARASTUHL ist die geteilte Sitzfläche integriert. Nur der orthopädische Rücken-Support unterscheidet sich. Die Modelle NIE und NWL sind beispielsweise neben der geteilten Sitzfläche auch mit der geteilten Rückenlehne ausgestattet. Anders die Modelle ZEN-LS, ZEN und CAE, deren geschlossene Rückenlehne vor allem die Lendenpartie wirkungsvoll stützen. Das HARASTUHL Modell ZEN-LS hat sogar ein integriertes Polster. Diese Lordose-Stütze entlastet die Lendenwirbelsäule. Besonders geeignet ist das Modell ZEN-LS für Menschen mit leichtem bis starkem Hohlkreuz oder nach einem Bandscheibenvorfall. Auch die ergonomischen Formen der Modelle ZEN und CAE unterstützen die Lenden ebenso wie die Schultern und sind aufgrund ihrer Polsterung sehr bequem. Das Modell CAE, ein Chefsessel, ist durch seine breite Sitzfläche, hohe Rückenlehne und stabile Bauweise für große und schwere Menschen zum Sitzen optimal.

Welches Modell „der“ rückenschonende Bürostuhl ist, das richtet sich nach Ihren persönlichen Anforderungen. Das Körpergewicht spielt hierbei ebenso eine Rolle wie das individuelle Beschwerdebild. Falls Sie schon einen Bandscheibenvorfall in der Lendenwirbelsäule hatten, könnten Sie von einer Lordose-Stütze profitieren. Ob Sie die S-Polsterung im unteren Rücken als angenehm empfinden, können Sie zuhause mit einem zusammengerollten Handtuch oder Kissen selbst ausprobieren.

Bestellen Sie im HARASTUHL Online Shop Ihren rückengerechten Bürostuhl. Unsere Mitarbeiter beraten Sie gern und setzen sich umgehend telefonisch oder per E-Mail mit Ihnen in Verbindung. Teilen Sie uns Ihre Körpergröße und Ihr Körpergewicht mit. Und falls Sie unter Rückenbeschwerden leiden sollten, wäre auch diese Information für die Auswahl des passenden Bürostuhls relevant.

Wir prüfen für Sie, ob Sie sich für das richtige HARASTUHL Modell entschieden haben. Damit wollen wir sicherstellen, dass das Modell Ihre ergonomischen und orthopädischen Anforderungen erfüllt. Erst nach einem Beratungsgespräch schicken wir Ihnen Ihren rückenschonenden Bürostuhl zu.